IDS > Forschung

Schwerpunkte der Forschungen am Institut

tl_files/Bilder/Institut/Forschung_am_IDS.png

Basierend auf allgemeinen dynamischen Systemen konzentriert sich die Forschung am Institut für Dynamik und Schwingungen auf die Schwerpunkte:

  • Modellbildung
  • Simulationstechniken
  • Messtechnik und praktische Mechatronik
  • Selbstorganisation und Selbstsynchronisation in komplexen Systemen

Hinsichtlich dieser Schwerpunkte wird aktuell in den Bereichen Reibung, Roll- und Kontaktphysik, Rotordynamik, Bohrstrangdynamik, Dynamik von Hybridfahrzeugen sowie adaptiven Systemen im Allgemeinen geforscht.

All diesen Arbeiten liegt eine enge Vernetzung von Modellbildung, Aufbau und Weiterentwicklung neuartiger Simulationstechniken (insbes. Zelluläre Automaten, Vielteilchensysteme sowie Real-Time- bzw. HiL/SiL-Techniken) und Aspekten der Messtechnik (Systemidentifikation und Modellverifikation) zu Grunde. In Form eines geschlossenen Kreislaufs werden Systeme analysiert, modelliert, simuliert und beeinflusst.

 

Transdisziplinäre Systemkompetenz
Modellierung, Simulation, Analyse, Messung und Beeinflussung mechatronischer, adaptronischer, biomechatronischer Systeme

 

Für messtechnische Untersuchungen steht am IDS eine moderne Laborausstattung mit diversen Tribometern, moderner Schwingungsmesstechnik und optischen Messgeräten zur Verfügung.

Kompetenzfelder

Modellbildung und Simulation


Drill String Dynamics

Tribologie  /  Tribology

Schwingungen und Akustik

Projektpartner

Industrie

VW, AUDI, Porsche, BMW, Daimler, Jaguar, TRW, Bosch, TMD Friction, Federal Mogul, Akebono, Brembo, LUK, Faiveley, Baker Hughes INTEQ, Hartmann Valves, Scientific Drilling, Salzgitter AG, Südzucker, Piller, Krupp Bilstein, Flowserve

Industrieverbände

VDMA, VdZ, DGMK

Forschungsinstitutionen

DLR, Fraunhofer, EFZN

Öffentliche Förderung

DFG, AIF, FVV, BMWi